Wissenschaftliche Begleitung

Jenseits der Entwicklung und Umsetzung von HOOU-Projekten gibt es im Sinne des Forschungs- und Entwicklungshubs der HOOU an der TUHH eine wissenschaftliche Begleitung. Schwerpunktmäßig umfasst diese die folgenden Bereiche:

Medienanalysen

Für die Entwicklung von digital gestützten Lehr- und Lernformaten stellt insbesondere die Medienproduktion eine wichtige Rolle dar. Um auch in diesem Bereich eine methodische und inhaltliche Weiterentwicklung zu ermöglichen, werden bedarfsorientierte Analysen im Umgang mit neuen Technologien in Lehr- und Lernangeboten durchgeführt und die Erkenntnisse wissenschaftlich aufbereitet. Im Vordergrund steht dabei die nutzer_innenorientierte Erhebung von Bedarfen bei der Entwicklung von offenen Bildungsmaterialien.

Bei Fragen zu Medienanalysen wenden Sie sich bitte an Stephan Dublasky (stephan.dublasky@tuhh.de).

Didaktisch-technische Analysen

In der HOOU an der TUHH werden Lernangebote in ganz unterschiedlichen Formaten entwickelt. Je nach Zielsetzung, mediendidaktischem Design und Zielgruppe wird dabei eine Bandbreite an Lernszenarien genutzt. Entsprechend der projektspezifischen Anforderungen Ihres Projektes und dem aktuellen Entwicklungsstand der HOOU-Plattform entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Projektpaten bzw. Ihrer Projektpatin, ob Ihr Lernangebot direkt auf der HOOU-Plattform oder im Experimentierfeld an der TUHH entwickelt wird.

Um die Synergien zwischen der HOOU-Plattform und dem Experimentierfeld an der TUHH zu stärken und auch die Erkenntnisse aus den geförderten Projekten an der TUHH in die Entwicklung der HOOU-Plattform einfließen zu lassen, werden die entwickelten Lernszenarien didaktisch-technisch analysiert. Dabei werden die Erkenntnisse aus der Entwicklung und Durchführung der prototypischen Lehr- und Lernangebote wissenschaftlich aufbereitet und in mediendidaktische Templates übersetzt. Die Rückkopplung und der Transfer der Erkenntnisse an die Softwareentwickler_innen der HOOU-Plattform erfolgt unter der Prinzipien von „Openness“ (Open Teaching, Open Learning, Open Data, Open Science, Open Source, Open Educational Resources, u.a.) in Anlehnung an die „Policy für Offenheit in Forschung und Lehre“ der TUHH.

Bei Fragen zu der mediendidaktischen Analyse wenden Sie sich gerne an Ann-Kathrin Watolla (ak.watolla@tuhh.de) und zur didaktisch-technischen Analyse an Axel Dürkop (axel.duerkop@tuhh.de).

Analysen des Kommunikationsdesigns, UX- und UI-Designs

Die Aufgabe des Kommunikationsdesign, UX- und UI-Designs, bestehen darin, Informationen nonverbaler Kommunikation, mithilfe von visueller Gestaltung sowie Zielgruppen orientiert, zu sortieren und dazustellen. Dazu gehört eine sorgfältige Zielgruppenanalyse, die vor dem erstellen eines Lernangebotes durchgeführt wird. Im Projektverlauf, werden Userverhalten durch Usability-Tests und Vergleichsanalysen (Vorher/Nachher) begleitet, um aus den ermittelten Erkenntnissen UX- und UI-Designanpassungen vorzunehmen. Im Fokus der Analyse des Kommunikationsdesigns, UX- und UI-Designs, soll immer die konzeptuelle Visualisierung Ihres Lernangebotes stehen. Falls Sie jedoch ihre erste Umsetzung im Experimentierfeld an der TUHH planen, betrifft die Visualisierung und Konzeption Ihres Lernangebotes auch das UX- und UI-Design einer externen Webseite.

Bei Fragen zu der Analysen des Kommunikationsdesigns, UX- und UI-Designs wenden Sie sich gerne an Dodo Schielein (dorothee.schielein@tuhh.de).

Evaluation der HOOU@TUHH

Um sowohl innerhalb der einzelnen HOOU-Projekte als auch übergreifend für die HOOU an der TUHH die Aktivitäten und das Wirken wissenschaftlich zu begleiten werden Erfolgskriterien und messbare Variablen definiert. Diese können dabei sowohl qualitativer als auch quantitativer Natur sein und dienen zum einen der Reflektion der eigenen Arbeit als auch der Identifizierung von Entwicklungspotenzialen für die weitere Arbeit. Die übergreifende Evaluation der HOOU@TUHH richtet sich dabei an den Zielen der HOOU@TUHH aus sowie an den Schwerpunktthemen des jeweiligen Jahres.